Jaya The Cat (US)

Mo 20 Mär

• Konzert: Roots Reggae, Ska, Punkrock • DOORS: 20:30 • SHOW: 21:00 • Saal • Abendkasse: 32.-

Jaya The Cat (US)

Support: Riskee and The Ridicule (UK)

*** Das Konzert von Jaya The Cat wurde vom 03.09.2022 auf den 20.03.2023 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. ***

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den Jaya The Cat auch auf ihrem am 17. November erscheinenden neuen Album „A Good Day For The Damned“ zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige Auge. Umso erstaunlicher, dass die Band um Mastermind und Frontmann Geoff Lagadec und Schlagzeuger David Germain ihren Ursprung im klimatisch eher milden Boston hat. Dass Jaya The Cat sich hingegen 2003 die europäische Metropole Amsterdam als neues Hauptquartier aussuchen und ihre cremige Sound-Mische von dort aus auf bislang vier Alben an das Partyvolk bringen, passt so gut zusammen wie Piña Colada und karibische Sonne.

FB Jaya The Cat
Website Jaya The Cat

Support Riskee and The Ridicule 

Riskee and The Ridicule wurden in Kent, dem "Garten Englands" gegründet, als Frontmann Scott Picking, alias Riskee, zufällig seinen musikalischen Gegenpart Jimbo Aglony traf. Der Garten war jedoch nicht so fruchtbar, was aufregende Kunst anging, und der Drang, etwas Musikalisches zu schaffen, war so spürbar, dass die beiden sofort begannen, gemeinsam zu schreiben. Bald erkannte die Band, dass sie ihre Songs mit einem Live-Publikum teilen mussten; sie gingen also zu einer Open-Mic-Nacht. Nach mehreren Anfällen von nervösem Erbrechen, einem Auftritt, der die Veteranen der Szene in den Schatten stellte, und einer überwältigenden Resonanz wurde den beiden schnell klar, dass sie etwas Besonderem auf der Spur waren und ihren Sound erweitern mussten.